Testanforderung

und Durchführung

Testanforderung / Kunde werden

Um mehr über unsere Dienstleistungen zu erfahren oder um ein Kundenkonto einzurichten, rufen Sie bitte +49 331 7400880 an oder füllen Sie das Kontaktformular ausMit unserem freundlichen und kompetenten Team aus Wissenschaftlern, Oecotrophologen und Labormitarbeitern verfügen wir über das notwendige Know How, Ihre Fragen (und Anliegen) rund um den Alcat Test umfassend und verständlich zu beantworten.

Ablauf Einsendung

Unsere Öffnungszeiten: MO – FR von 8 – 18:00 Uhr

1)  Kundenkonto eröffnen: Test Kits & Infos anfordern*

2)  Patient/in wählen; Laborschein & Blutprobe im Kit korrekt verpacken 

3)  Abholung am selben Tag in Auftrag geben (24h-Kurierschein im Test Kit)

4)  Qualitätscheck der Blutprobe und deren Alcat-Messung

5)  Testergebnisse nach 3-7 Tagen 

6)  Schulung & Ergebnisbesprechungen nach Bedarf

* Kit-Ausstattung: Kurzanweisung, Laborschein, Blutabnahmesystem (verschiedene Natrium Citrat Systeme stehen zur Verfügung), Tupfer, Biohazard Bag, Verpackung nach P650, Kurierschein und Anweisung (oder rufen Sie an für Abholauftrag)

Service

Medizinisch fundierte Ernährungstherapie

Bereicherung für ihre Praxis /Patientenauswahl

Ernährung ist wichtig für jeden. Sie kann mit dem Alcat Test gezielt auf Patientenziele abgestimmt werden -unabhängig vom Alter/Geschlecht: Prävention, Lifestyle (Selfcare, Gewichtmanagement, Fitness etc.), chronische Erkrankungen u.v.m.  

Welcher Test für welchen Patienten?

Umfangreiches Testangebot – flexible Module

Basis: 250 Nahrungsmittel (Bio-Extrakte; inkl. Gluten, Milch, Candida albicans) – Aufbautestmodule: 120 Phytopharmaka, 95 Additive, Arzneistoffe, Umwelt-chemikalien, 18 Biogene Amine, 20 Schimmelpilze

Wir bieten fachliche Kompetenz

Wissen. Erfahrung. Patienten-Compliance. Monitoring

Kostenlose Resultatkonsultation für Sie/Ihre Patienten: Wir unterstützen Ihr Praxis-Team bei Fragen zum Alcat Test sowie der Ernährungsumstellung. 

Blutprobe Parameter

Im Labor wird die Qualität der Blutproben in einem mehrstufigen Qualitätssicherungsprozess geprüft und zur Untersuchung vorbereitet. Nach dem Abschluss der präanalytischen Untersuchungen  wird der Alcat Test durchgeführt.

Beschreibung

Funktionaler Leukozyten-Stimulationstest zur Ermittlung proinflammatorischer nicht-allergischer Zellreaktionen auf Nahrungsmittel, chemische Substanzen, Phytopharmaka u.a.

Stabilität der Blutprobe

Leukozyten haben eine Lebenszeit von bis zu 10 Tagen (59). Die Alcat-Proben sind bei Raumtemperatur für ≥ 24-48h (individuell 72h) verwertbar.

Untersuchungseinschränkung/en:

Blutprobe zu alt, koagulierte Blutprobe, Gebrauch falscher Probenröhrchen, nicht ausreichend befüllte Röhrchen, zu wenige Probenröhrchen, zu geringe Anzahl weißer Blutzellen, nicht/unzureichend ausgefüllter Labor-Anforderungsbogen

Video: Roger Deutsch (CEO) – Nachhaltigkeit und Fokus gesundheitliche Prävention

Video: Prof. A. Fasano – Glutenchallenge und Migration neutrophiler Granulozyten in den Darm

Häufig gestellte Fragen

Ist vor dem Alcat Test Fasten erforderlich?

Nein, vor der Durchführung des Alcat Tests ist kein Fasten erforderlich, aber eine gute Flüssigkeitszufuhr wird empfohlen.

Vom direkten Konsum von Fleisch oder stark fetthaltigen Speisen (z.B. einige Wurstarten) vor der Blutentnahme wird jedoch abgeraten. 

Wann soll die Blutprobe versendet werden?

Die Probe sollte sofort am Tag der Blutabnahme verschickt werden, um unnötige Verzögerungen (Wetter oder eine längere Lieferzeit aufgrund unerwarteter Umstände) zu vermeiden.

Sollte dies nicht möglich sein (Sonntag oder Feiertag), versenden Sie die Probe am nächsten Tag. Alle Testungen durchlaufen eine Präanalytik und werden sorgfältig validiert und können 24 bis hin zu 72 Stunden nach der Blutabnahme getestet werden.

Was ist mit Blutabnahmen FR und SA?

Die regulären Blutabnahmetage sind von Montag bis Donnerstag.

Sollten Sie auch FREITAGS Blutproben einsenden wollen oder Abholungen SAMSTAGS planen, wenden Sie sich bitte an uns.

Einer unserer Kurierpartner erstellt Sonderscheine und liefert Samstags und holt auch Samstags Proben bei Ihnen ab. 

Ist eine besondere Probenhandhabung nötig?

Die Vollblutprobe wird in den im Testkit mitgelieferten Blutröhrchen (Natrium Citrat – KEINE Serumröhrchen!) genommen. Sie sollte bis zum Versand bei Raumtemperatur gelagert werden. Die Probe darf nicht eingefroren, zentrifugiert oder gekühlt werden!

Das Labor untersucht in der Präanalytik, ob die Lebensfähigkeit der Zellen innerhalb der Spezifikationen für den Test liegt.

Muss ich jedes Vial bis zur Kapazität füllen?

Ja, jedes Blutröhrchen muss bis zur vollen Kapazität gefüllt werden. Die Anzahl der Röhrchen ist auf dem Laborschein deutlich angegeben.

Gibt es Einschränkungen bei Medikationen?

Es ist nicht notwendig, den Test aufgrund von täglichen Medikamenteneinnahmen zu verschieben. Falls möglich, sollte der Patient 3 bis 4 Stunden vor der Blutabnahme keine Medikamente einnehmen.

Die Medikamenteneinnahme gehört zu täglichen Leben des Patienten/in und sollte somit auch in der Alcat Testung berücksichtigt werden. 

Anders sieht es bei Infektionen aus. Nach einer gezielten Antibiotikaeinnahme sollte der Patient/in 14 Tage warten. 

Testet der Alcat Test auch Allergien Typ 1?

Der Alcat Test ist KEIN Test zur Diagnose von Lebensmittelallergien, sondern wurde entwickelt, um Unverträglichkeiten zu testen, die eine verzögerte Reaktion zeigen. Obwohl die Begriffe im allgemeinen Sprachgebrauch austauschbar verwendet werden, unterscheiden sich Lebensmittelallergie und -unverträglichkeit/Intoleranz deutlich voneinander. Der Hauptunterschied besteht darin, dass bei Allergien Parameter des spezifischen Immunsystems getestet werden (Antikörper), während es sich beim Alcat Test um eine zelluläre Testung handelt, mit vorrangig angeborenen Immunzellen als Targetzellen. 

Der Patient sollte dennoch unbedingt alle Nahrungsmittel meiden, gegen die eine  Allergie Typ 1 bekannt ist.

Sollten reaktive LM vor dem Alcat Test konsumiert werden?

Der Konsum von zuvor reaktiven Lebensmitteln vor einer Nachtestung nach 6 Monaten oder Lebensmittel, die der Patient für problematisch hält, können einen klaren Akzent vor der Testung setzen.

Nahrungsmittel, die nicht regelmäßig verzehrt werden (sofern keine Allergie oder Zöliakie vorliegt), können somit innerhalb der Woche vor dem Test zwei oder dreimal konsumiert werden.